Sonntag, 4. Mai 2014

Ma petite Garderobe - Modell P

Hallo all ihr tanoshii - Liebhaber,
diesmal möchte ich euch eine Bluse aus dem Buch "Ma Petite Garderobe" zeigen, das ich ja schon hier auf tanoshii vorgestellt habe. Es ist das Modell P, eine Bluse mit Raglanärmel.



Ich hab wieder Gr 42 genommen, da die Bluse aber sehr weit ist, musste ich die Bluse dann enger nähen. Da hätte Größe 40 längst gereicht, wenn nicht sogar Größe 38. Ich werde den Schnitt auf jeden Fall noch einmal abnehmen.
Der Schnitt ist sehr einfach, auch die Anleitung ist selbst ohne Französischkenntnisse leicht zu verstehen, da alles sehr gut bebildert ist. Das ist ein Vorteil dieser Schnittbücher, sie sind gut bebildert, fast wie bei einer Ikea - Anleitung......... nur hat man sicher alle Teile ;))

 
 
Ich habe einen feinen Kleiderstoff genommen, der mir von einem Kleid übrig geblieben ist....daher vielleicht das deja vu bei manchen. ;)). Der Ausschnitt ist recht einfach,wenn man einen Schlitz einarbeitet , fällt das Knopflochnähen weg .Was von Vorteil ist. Jedenfalls bei meiner Maschine.
Außer der Irrtum bei der Größe sitzt der Schnitt super...naja, ist ja kein schwieriger Schnitt. Hier das Ergebnis:
 
 


 
 
 

Da alles sehr flott ging, hab ich mir gleich noch eine Bluse aus Jersey zugeschnitten, diesmal enger.... das Ergebnis folgt.
 

 



Schönen Sonntag noch.

Und nicht vergessen....morgen fängt hier der sew - along von catrin von stoffbüro an!
lg
Lucy

Kommentare:

  1. Das ist sicherlich eine festhaltenswerte Erfahrung: Dass es gerade bei diesen sehr großzügigen Schnitten meist reicht, die kleinere Größe zu nähen - oder gar zwei Nummern kleiner. Diese Bluse hatte ich auch schon im Blick, war aber zurückhaltend eben aufgrund der Weite. Danke also für die Hinweise - und die Erinnerung daran, unbedingt einen leichten Stoff zu wählen.

    Also dann - bis morgen ;-)
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. schnell, praktisch, gut und gelungen :-)
    darum liebe ich die japanischen schnitte !
    ich trage aufgrund breiter schultern bei oberteilen gr. 40/42, nähe solche modelle jedoch grundsätzlich in gr. 38 und hatte noch nie probleme (dieses modell habe ich schon mit und ohne band genäht, es gibt noch einen schnitt mit gummizug)

    lg wir treffen uns morgen ;-)
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Man darf sich einfach nicht von den dürren Models irritieren lassen. Die Schnitte sind sehr großzügig, am ehesten muss man die Länge ändern. Ich hab schon so oft gelesen, dass sich Frauen mit größerer Größe als 38 nicht getrauen, diese Schnitte zu nähen, weil sie glauben, die Modelle seien so klein geschnitten. Irrtum!! Traut euch!!;))

    AntwortenLöschen