Montag, 19. Mai 2014

Japan-Sew-Along: Erste Entscheidungen

Heute treffen wir uns zum zweiten Mal zum Sew-Along - und auch auf die Gefahr, mich zu wiederholen, möchte ich dem Beitrag ein Dankeschön voranschicken: Dankeschön für Euer schönes Feedback, und nicht zuletzt für die rege Teilnahme! Dankeschön für die vielen ideenreichen Beiträge und die vielen zusätzlichen Links und Schnittmusterquellen, die Ihr gesammelt habt!

Beim Durchklicken und Lesen der Beiträge, die Ihr in der vergangenen Woche verlinkt habt, schienen mir verschiedene Motivationen zum Zuge zu kommen: Es gibt diejenigen unter Euch, die sich nach längerer Abstinenz durch den Sew-Along angeregt fühlen, ihre japanischen Schnittmusterbücher wieder hervorzukramen. Es gibt diejenigen, die schon seit einer Weile ein solches Buch besitzen, aber, aus welchen Gründen auch immer, noch nichts daraus genäht haben, und diejenigen, die sich immer schon mit dem Thema beschäftigen wollten - und die den Sew-Along nun als die endlich gekommene Gelegenheit ergreifen, das Projekt "Japanisch nähen" anzugehen.

So mochte beinahe der Eindruck entstehen, dieser Sew-Along hätte förmlich "in der Luft gelegen", und umso mehr freue ich mich über den vielen Zuspruch.

Schließlich und endlich gibt es diejenigen, die erst durch den Aufruf zum Sew-Along überhaupt auf die Idee kamen, sich mit den japanischen Schnitten auseinanderzusetzen. Und gerade für Euch hoffe ich, den Zeitplan ausreichend großzügig gesteckt zu haben. Es kamen schon verschiedentlich Anfragen schnellerer Näherinnen, denen bereits Schnitte vorlagen, oder die sogar mit Vorarbeiten zufällig auf den Sew-Along stießen: Anfragen nämlich, ob man bereits früher als im Zeitplan vorgesehen Ergebnisse posten 'dürfe'.

Dies also noch rasch vorweg, bevor ich mich an die heutigen Themen mache: Aber selbstverständlich! Ich hoffe selbst, dem Zeitplan immer etwas voran zu sein, so dass mehr als nur ein Stück im Laufe des Sew-Along entstehen kann. Ich möchte dann eben versuchen, bei den Treffen auf die jeweiligen Fragen einzugehen - anhand des Stückes, das gerade vor mir liegt.

Heute dreht es sich aber zunächst um die schwierige Frage der Auswahl - was möchte ich eigentlich nähen?
 
Die Schnitte/Bücher sind da: Welche Modelle möchtet Ihr nähen?
Eines oder mehrere? Habt Ihr schon schon Stoffe parat oder Ideen dazu?

Eure Beiträge zum ersten Treffen haben mich insofern beruhigt, als ich erkennen durfte, dass es nicht nur mir schwer fällt, mich auf bestimmte Modelle festzulegen: Die Gestaltung der Bücher ist so reizvoll, die Schnitte sind so vielfältig, dass viele nach dem ersten Durchblättern beinahe jedes zweite Modell mit einem Zettelchen versehen hatten.

Deshalb sind bei mir noch immer keine ganz endgültigen Entscheidungen gefallen, die für den vollständigen Verlauf dieses Sew-Alongs gelten sollen. Ich habe mir für's Erste ein Ensemble zusammengestellt, und je nach Vorankommen werde ich weitere Pläne angehen.

Ein Ensemble also - die ein oder andere mag es schon geahnt haben, nach meiner Besprechung des Buches Kleider im japanischen Stil: Der Neckholder (Modell 6) soll es sein. Anders als bei meinem ersten Modell aus dem Band bin ich mir diesmal aber nicht sicher mit der Passform des Schnittes und evtl. Anpassungen, so dass ich ein Probemodell nähen werde - die Probemodelle der Kombi-Stücke sind bereits entstanden.

Unter dem Neckholder-Kleid nämlich möchte ich ein Neckolder-Top tragen:


Und darüber Modell k, die "Veste à rayures", aus Yoshikos Tsukioris Buch Belle et épanouie (daraus habe ich am vergangenen Donnerstag bereits eine Materialmix-Bluse gezeigt, zu sehen im :: stoffbüro ::-Blog). Das Neckholder-Top ist hier aus einem Baumwoll-Jersey genäht, die erste Testversion entspricht genau meinen Vorstellungen. Den Überwurf habe ich aus einem großen Stück Viscose-Jersey genäht, um überhaupt beurteilen zu können, ob mir die Machart und Trageweise zusagt - und auch hier kann ich sagen: Ja.

Für dieses Modell hält das Buch eine Schemazeichnung bereit, anstelle eines fertigen Schnittmusters. Flach gelegt sieht das so aus:



Und auf Körperform arrangiert so:


Ähnlich wie die allseits beliebte Leinenjacke aus Happy Homemade handelt es sich auch hier wieder um ein echtes Universal-Modell, einen schnellen und unkomplizierten Überwurf, der aus unterschiedlichen Stoffen und in unterschiedlichen Farben ganz verschieden wirken kann.

Jetzt fehlt noch noch das Kleid - und die Stoffe! Für ein Twinset aus Neckholder-Top und verschlussloser Jacke habe ich mir einen sanftgelb-weiß geringelten Jersey herausgesucht; und eine leichte schokobraune Bio-Baumwoll-Popeline für das Kleid:



Mit Popeline habe ich jüngst bei den japanischen Schnittmustern sehr gute Erfahrungen gemacht: Gerade für Blusen und Kleider fällt sie schön weich und ist leicht genug, um die vielen Falten und Kräuselungen nicht übermächtig und erdrückend wirken zu lassen. Dabei ist sie nicht so durchscheinend wie Batist oder Voile.

Das sind meine vorläufigen Pläne. Andeutungsweise kann ich hinterherschicken, wie ich danach weitermachen möchte, wenn es die Zeit zulässt: Ich habe mir zwei Hosenschnitte notiert (die Hüfthose aus Shape Shape, und ein etwas puffigeres 3/4-Modell aus einem französischen Buch von Yoshiko Tsukiori); die möchte ich wiederum probenähen, und je nach Passform dann entscheiden, ob ich ein Ensemble aus Oberteil und Hose angehe, oder mir ein weiteres Kleid - dann wohl nach einem Schnitt von Yoshiko Tsukiori - herauspicke.

Jetzt steht aber das Probekleid für den Neckholder auf dem Nähprogramm! Damit hätte ich mehr als eine der Fragen des kommenden Treffens schon beantwortet - und hoffe, Euch dann das gesamte Testoutfit zeigen zu können:

Die Schnitte sind fertig – Anpassungen bereits geplant?
Sind die Stoffe schon da, habt Ihr Euch schon festgelegt?
Ist ein Probeteil nötig, oder seid Ihr mutig und schneidet direkt an?

Nun freue ich mich aber auf Eure heutigen Posts: Was habt Ihr Euch ausgesucht, wie möchtet Ihr vorgehen?

Kommentare:

  1. wunderbare schnitt- und stoffwahl ! da kann's ja jetzt mit volldampf losgehen :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Catrin,
    ich bin ja schon von Deinen Probeteilen hellauf begeistert, soooo schön!
    Gefällt mir alles beide sehr gut. Um so gespannter bin ich auf die "echten" Sachen, die Stoffe sind toll zusammengestellt.
    Ich frage mich, wieso ich bei Dir hier lauter so tolle Sachen sehe, wenn ich meine Bücher aber durchblättere zu dem Entschluss komme, dass das dooch nichts für mich ist?
    Wahrscheinlich habe ich hier einfach die falschen Bücher liegen.
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  3. Die Jacke ist ja toll! Wieder ein toller Tipp, bislang dachte ich eher an "Shape shape" für eine lose Jacke, aber da könnte ich gleich Y. Tsukiori treu bleiben :D
    glg Petra

    AntwortenLöschen
  4. Das Neckholderkleid hätte mich ja auch interessiert! Aber ich wusste eben nicht, was ich darunter anziehen soll, denn so ganz ohne was drunter geht es wohl nicht :-) Also, ich lass es Dich mal testen - aber mit den wunderschönen Stoffen kann nichts schief gehen!
    Alles Liebe, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Catrin,
    danke für deine Worte. Gestern war ich mir noch unsicher, ob ich überhaupt poste (zu langer Text) oder gar verlinke (Es ist ein Zufall, dass ich gerade einen japanischen Schnitt unter der Nadel habe).
    Und ja, ich habe noch einen 2. Schnitt in petto :-)

    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  6. Den Überwurf finde ich ja total klasse - das könnte ich mir auch gut zu einem (nicht-japanischen) schmalen Kleid vorstellen.

    Ich glaube, Du hast mit diesem Sew-Along tatsächlich einen Nerv getroffen. Bei mir auf jeden Fall - ganz lieben Dank für die Organisation!

    AntwortenLöschen
  7. Die Stoffe und die Schnitte finde ich sehr schön. Vor allem die Jacke finde ich total cool. Man vermutet gar nicht, wie gut sie aussieht, wenn man nur das rechteckige Teil gesehen hätte.
    Liebe Grüße, Liane

    AntwortenLöschen
  8. Deine Stoffe gefallen mir sehr! So sommerlich gestreift und dann das dezentere Braun - das wird toll aussehen. Auch Deine Probejacke ist sehr fein! So ein einfacher Schnitt und angezogen sieht sie dann wirklich raffiniert aus! Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt muss ich doch auch mal ein paar Zeilen schreiben. Ich hab keinen Blog, dafür aber ein japanisches Nähbuch (Nähen im japanischen Stil). Daher verfolge ich den Sew Along mit großem Interesse. Ich konnte mich bis jetzt noch nicht entscheiden, was ich als erstes nähen will und beobachte jetzt einfach mal, was aus diesem Buch genäht wird. Ein weiterer Hinderungsgrund ist, dass ich keinen Stoffladen in der Nähe habe und ich schon gerne den Stoff in echt sehen und fühlen will.

    Viel Spaß beim Nähen!

    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Catrin,

    wunderschöne Stoffe hast du dir ausgesucht und der Überwurf ist auch klasse, das kann man ja leicht nachvollziehen schon aus deinen Bildern :-)

    Sag mal kann ich doch noch mitmachen da für die zweite Woche der "InLinkz" wieder offen ist oder gilt er nur für die 39 Teilnehmer der 1. Woche??? Ich habe mein Modell ausgesucht und der Stoff steht auch schon, meine Große hat sich einen kunterbunten Blumen-Stoff ausgesucht...

    Liebe Grüße
    Helen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind einige neu mit dazu gekommen, also nur zu!

      Liebe Grüße
      Catrin

      Löschen
  11. Liebe Catrin, Deine erste (Probe)Kombi ist ja schon mal umwerfend! Und es gefällt mir, dass man sieht: auch in Jersey sieht die japanische Kleidung super aus...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  12. Diese einfache Jacke steht auch auf meiner endlosen Liste. Diese Art jacke ist so bequem für laue sommernächte...mögen sie kommen. Und auf das Kleid bin ich sehr gespannt. Auch ich habe gute Erfahrungen mit Popeline gemacht, er ist wirklich fein zu verarbeiten.
    Lg
    Lucy

    AntwortenLöschen
  13. Okay- ich habe es letzte Woche nicht geschafft, bei den Teilnehmerinnen zu gucken. Da haben wir jetzt den Salat- die Jacke ist ja genial! Ich werde mir den Buchtitel mal notieren. Irgendwann habe ich ja auch Geburtstag, da gibt es dann wohl eine lange Buch-Wunschliste!
    Tolle Stoff hast du ausgesucht!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  14. Was Du Dir überlegst klingt himmlisch :-) Und die Stoffe sind ebenfalls ein Traum. Soso gut!
    Danke für den Popeline-Tipp... das war auch schon meine Vermutung, ist aber prima das nochmal als Meinung von außen zu kriegen.
    Mein Post kommt diese Woche erst Mittwoch, dafür aber mit fertigem Kleidungsstück.
    Ganz liebe Grüße*

    AntwortenLöschen
  15. Auf deine Kombination bin ich schon sehr gespannt. Deine Stoffwahl gefällt mir sehr. Und die anderen Beiträge machen große Lust, sich an ein Kleidungsstück zu wagen.

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Cathrin, diese Jacke sieht sehr lässig und gemütlich aus. Ich staune, was Du alles nähst und freue mich auf die Kombinationen, die Du zeigen wirst! Der braune Stoff mit den Tupfen ist sehr vielversprechend.

    Ich bin heute dabei - wenn auch (noch) nicht richtig... ich hoffe, das ist okay...

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  17. Hach, so viele schöne Modelle wurden bisher vorgestellt und ich finde es spannend, wie jeder für sich an die Sache rangeht. Ich sehe immer wieder neue Modelle, die ich superschön finde und werde mir wohl in nächster Zeit noch viele weitere Bücher kaufen (müssen) :-), angefangen

    Liebe Grüße!
    Doro

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Cathrin,
    ich bin total begeistert & sehe schon, ich brauch noch einige Bücher.
    Deine Jacke gefällt mir sehr gut, leider hab ich nicht die passende Figur dafür.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen