Mittwoch, 7. Mai 2014

Japan-Sew-Along: Buchvorstellung II, "Shape, Shape"




Nachdem ich Euch im gestrigen Post zum Sew-Along die beiden Bände von Yoshiko Tsukiori vorgestellt habe, darf ich Euch heute wieder zwei Bücher zeigen, von denen man beinahe sagen möchte, dass sie sich vom gestern Gezeigten nicht stärker unterscheiden könnten.




Die Bücher Shape Shape und Shape Shape 2 von Natsuno Hiraiwa (beide Stiebner Verlag) zeigen – wie es der Untertitel sagt – Minimalistische Mode mit maximaler Wirkung, sie präsentieren sehr schlichte, geradlinig konstruierte Schnitte, die häufig mit unterschiedlichen Tragevarianten in bebilderten Anleitungen zum Anziehen gezeigt werden – und auf diese Weise mit ihrer Schlichtheit eben jene „maximale Wirkung“ erzielen, von denen der Untertitel spricht.



Die Kleidungsstücke sind variabel, sie zeichnen sich vielfach durch große Wandelbarkeit aus – wie die Haremshose, die im sehr tiefen Schritt geknöpft ist und so in einen Rock – oder eigentlich zwei verschiedene Röcke – verwandelt werden kann.



In den Büchern findet Ihr verschiedene Oberteile – seien es Blusen, Stolen, Überwurf-Capes oder auch die Weste vom Titel des erste Bandes, die als Wendeteil getragen wird und deren Schnitt jene Schlichtheit exemplarisch bebildern kann.



Ich möchte die Modelle gerne aufteilen in solche, die sicherlich als Alltagsteile daherkommen und dabei durch ihren simplen Schnitt bestechen – wie die Bluse in Band 2:



… und solche, die ich persönlich eher als „experimentell“ einstufen würde – hier verschwimmt die Grenze zwischen Kleidungsstück und Accessoire: wie beispielsweise bei der genannten Weste, aber auch bei den Stolen, Capes usw. Schließlich findet Ihr in den Büchern Anleitungen für Dinge, die klassischerweise als Accessoires gelten würden, wie Taschen, einen Wendegürtel mit eingenähter Tasche:



… einen Kettenanhänger aus Stoffresten, oder zwei Versionen eines schwungvollen Schals:



Wie die Schnitte von Yoshiko Tsukiori, so erfordern auch die Modelle von Natsuno Hiraiwa exaktes Arbeiten; die bebilderten Anleitungen enthalten detaillierte Maßangaben, die einzuhalten sind, damit sich beim Nähen alles zusammenfügt. Und ebenso wie bei den Schnitten von Yoshiko Tsukiori ist auch hier auf die Stoffwahl zu achten, braucht es doch für die „maximale Wirkung“ der Schnitte eben gerade fließendes Material, oder solches mit einer bestimmten Festigkeit.

So gänzlich anders als die Schnitte von Yoshiko Tsukiori sind diese Stücke aus der Feder von Natsuno Hiraiwa – und dennoch könnt Ihr an den vielen roten Merkern in meinen Ausgaben sehen, für wie reizvoll ich sie halte. Eine gewisse Zurückhaltung ist wohl eher darin begründet, dass ich die Schnitte für mich persönlich etwas schwieriger finde, dass ich intensiver darüber nachdenken muss, wie ich sie im meine eigenen Gewohnheiten integrieren kann – worüber ich nachdenke, eben weil ich viele von ihnen für sehr essentiell halte.

In eigener Version zeigen kann ich Euch bislang nur ein Modell: Den „nahtlosen Wickelrock“ vom Titelbild des Bandes Shape Shape 2, hier aus einem schlichten Baumwoll-Uni:

http://stoffbuero.wordpress.com/2014/05/01/und-grun/


(Weitere Bilder und Details siehe >> hier im :: stoffbüro ::-Blog.)

Der Rock ist aus einem Stück, also ohne Seitennähte, genäht; er lässt sich vorne oder hinten binden und zeigt sich so jeweils verschieden. Ich habe ihn hier um ca. 8cm gekürzt, weil die Wadenlänge für mich ungeeignet ist – prinzipiell sind auch die Schnitte aus diesen Büchern für eine Körpergröße von 1,60m gemacht.

Testen möchte ich nun gerne verschiedene andere Schnitte – und mir den dazugehörigen „Mut“ aneignen. Bitte interpretiert meine Zurückhaltung als individuell; die Shape Shape-Bände sind ein Augenschmaus, die Modelle ein intellektuelles Vergnügen: Ich bin gespannt, wer sich für diese Bücher entscheidet, und was Ihr daraus zeigen mögt – und was mir selbst weiterhelfen wird, mir mehr dieser reizvollen Schnitte „zueigen“ zu machen.

Noch einmal geht mein Dank an den Stiebner-Verlag für die Zusendung der Rezensionsexemplare - und noch einmal freue ich mich auf den morgigen Tag, an dem ich Euch mit den letzten beiden Buchvorstellungen hier begrüßen darf.

Catrin | :: stoffbüro ::

Kommentare:

  1. Die Weste aus 'Shape Shape' war mein erstes und bisher einziges genähtes jap. Kleidungsstück.Ich trage sie sehr gern und werde oft auf sie angesprochen.
    Mit der Passform habe ich zum Glück mit 1,6m und 55kg kein allzu großes Problem ;)

    Im 'Nähen im jap.Stil' (wird dies hier morgen vorgestellt?) habe ich auch schon diverse Marker drin und auf die beiden gestern vorgestellten Bücher warte ich gerade.

    Ich bin begeistert von den jap.Schnitten und guter Dinge, im Rahmen dieses Sew Alongs ein bis zwei tolle Teile zu nähen!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo catrin,
    ich besitze sowohl die Bücher von Yoshiko Tsukiori als auch die Shape Shape Bücher.Sehr gut gefallen mir in den "Shape Shapes" die Accessoires und Westen, die eine Vielzahl an Tragemöglichkeiten bieten. Sie haben eine gewissen Raffinesse, auch Origamiteile kommen darin vor. Die reizen mich besonders....vielleicht auch für das Sew - along ;)?. In Bezug auf Kleidung finde ich mehr Anregungen in den anderen Büchern, dort finde ich die Kleidung, die ich im Alltag anziehe. Ich bin sehr gespannt, welche Bücher du morgen vorstelllen wirst. Vielen Dank dafür
    lg
    lucy

    AntwortenLöschen
  3. Oh! Tolle Aktion, das Sew-Along und schöne Buchvorstellung. Ich muss das derzeit geliehene Japan-Buch (Nähen im japanischen Stil) genau zum Sew-Along der Bibliothek zurückgeben, aber Shape Shape habe ich jetzt gerade bestellt. Klingt toll.

    AntwortenLöschen
  4. Puh, gestern habe ich meine Nähbücher durchgeguckt und war schon überfordert, welche ich davon für das Sewalong-Projekt nehmen soll. Und jetzt stellst Du hier diese zwei Bücher mit noch mehr großartigen Schnitten vor. Man, das kann ja was werden... LG GriseldaK

    AntwortenLöschen
  5. ich bin immer wieder von der grünen weiten Hose begeistert....leider konnte ichbisher in den Büchern diesen Schnitt nicht finden, da man nur ein paar Seiten in der Vorschau zu Gesicht bekommt. Kann mir jemand sagen, ob der Schnitt zu dieser Hose enthalten ist? vielen Dank

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,

      der Schnitt zu der Hose ist nicht enthalten. In einem der beiden Bände findest Du eine andere, sehr schlichte Hose mit Tunnelzug.

      Liebe Grüße
      Catrin

      Löschen
  6. ich habe zwar schon viele modelle aus unterschiedlichen büchern genäht, bin jedoch ganz begeistert von deiner ausführlichen buchvorstellung - ein sehr gelungener einstieg für den sew along!!!
    momentan grüble ich hin und her, was ich nähen werde, inspiration gibt's ja genug ;-)
    ich freue mich auf morgen

    lg anja

    AntwortenLöschen