Montag, 23. Februar 2015

Japan Sew Along: Zwischenstand I, und: Buchbesprechungen

Herzlich Willkommen zu unseren Japan-Sew-Along-Montagstreffen! Eure Beiträge sind jede Woche auf's Neue inspirierend und aufschlussreich und es macht mir jede Woche auf's Neue große Freude, mich durchzuklicken - finde ich doch hier und dort dieselben Modelle, oder gar eines derjenigen, die ich selbst gewählt habe. Oder aber: Eines, das schon lange auf meiner Liste schlummert, und durch Eure Umsetzung und Schnittbesprechung wieder aktueller wird.

Umso neugieriger bin ich also auf Euren heutigen Zwischenstand: Könnt Ihr schon ein vorläufiges Fazit ziehen?


Zwischenstand I: Ist schon ein Modell fertig, plant Ihr ein weiteres?
Hängt Ihr bei Eurem Modell und braucht Ratschlag und Hilfe? Ist euer Modell tragbar? Müsst Ihr etwas ändern?
Nach der Anprobe vor dem Spiegel: Fühlt Ihr Euch wohl darin? Entspricht es Euren Erwartungen?
Seid Ihr mit Eurer Stoff- und Größenwahl zufrieden? Wie möchtet Ihr es kombinieren?
Möchtet Ihr noch ein Kombi-Teil dazu nähen?

Welcome to our Monday Sew Along meeting! Every week your posts are so inspiring and I enjoy clicking and reading a lot, finding the same pattern here and there, even finding a pattern I chose myself, or finding a pattern that has been on my list for a long time and is reactivated by what you made of it. So I am curious to read about today's current state:
Is your first project ready? Are you planning another one?
Or are you stuck and need some help and advice? Do you like your garment and its fit?
Or does it need alterations? Are you satisfied with the fabric and pattern size you chose?
How are you going to style and wear it? Will you need shirt/jacket/pants to combine?

In der vergangenen Woche konnte ich bereits berichten, dass mein Turtleneck-Kleid nach dem Schnitt von Yoshiko Tsukiori abgeschlossen ist: Das dazugehörige Langsarmshirt habe ich hintangestellt, um mich einem zweiten Ensemble zuzuwenden - einer Hemdbluse nämlich und einer Weste. Beide Schnitte kommen recht klassisch und geradlinig daher und stammen aus dem Buch La couture nature von Kyoko Sakauchi.

Last week I was proud to tell you that my first project, the Tsukiori turtleneck dress, was already finished. I did not make the coordinating longsleeve shirt but dedicated my sewing time to my next project: A classical shirt blouse and west from Kyoko Sakauchi's La couture nature. The patterns in this book are only in sizes M and L, so after tracing the blouse in size M I thought I had to make changes to the pattern to take width from it. After measuring my blouses and after trying on the cut paper pattern I decided to sew without a muslin and without any changes. I chose a Kokka lawn with again a rather unique print which I hope will convince you when you see the blouse in a whole.

Das Buch hält die meisten Schnitte nur in zwei Größen - M und L - bereit. Nach dem Kopieren der Bluse in Gr. M setzte sich zunächst der Gedanke fest, ich müsse sie in der Weite ändern: Verschmälern. Nach einigem Hin und Her, nach dem Vermessen vorhandener Blusen und schließlich der "Anprobe" des zusammengeklebten Papierschnittes habe ich mich dafür entschieden, den Schnitt ohne jegliche Änderung und auch ohne Probeteil zu nähen. Die Wahl fiel übrigens auf einen Batist von Kokka - wiederum mit recht eigenwilligem Muster, das Euch hoffentlich bei der Gesamtansicht überzeugen kann.

The blouse is already recognizable as such and the fit is really convincing.The dart fits well, so I hope that after setting in the sleeves I will be as convinced as I am now with the still sleeveless blouse.



Die Bluse hat als solche mittlerweile Gestalt angenommen und nach der ersten Anprobe - ohne Ärmel - waren alle ursprünglichen Zweifel bezüglich der Passform wie weggeblasen. Auch der Abnäher, der mir mit der Positionierung im Armloch zunächst etwas ungewöhnlich erschien, sorgt für einen schönen Sitz der Bluse. Ich hoffe nun, dass sich das auch nach dem Einsetzen der Ärmel bestätigt. Das nächste - und für diesen Sew-Along letzte - Projekt wäre die passende Weste, deren Paspeltaschen mir noch ein wenig Magenschmerzen bereiten. Da ich dafür aber einen festen Baumwollstoff gewählt habe, bin ich zuversichtlich, dass auch dieses Detail gut gelingen kann.



Before opening the link list to you I would like to present three books with japanese sewing patterns for children, by Makiko Asai, that were published in German just recently.


Bevor ich Euch voller Vorfreude auf Eure Posts und Erfahrungen die Linkliste überlasse, trage ich an dieser Stelle - endlich! - die Buchbesprechungen nach, die ich vor zwei Wochen schon in Aussicht gestellt habe: Bezaubernde Mädchenkleidung zum Selbernähen heißen drei neu erschienene Bände von Makiko Asai; vom Stiebner Verlag wurden mir freundlicherweise Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, so dass ich Euch hier einen kleinen Einblick in die Bücher geben kann.




Nachdem ich bei einem der letzten Treffen zum Japan-Sew-Along die Titelbilder gezeigt hatte, wurde in den Kommentaren verschiedentlich Kritik an den recht verspielt gestalteten Buchcovern geäußert: Zu verspielt vielleicht, zu bunt und verschnörkelt mögen sie denen erscheinen, die ihre Begeisterung für japanische Schnittmuster auch aus der stets sehr zurückhaltenden und dezenten Gestaltung der Bücher speisen. Ob das Layout unterstellten Erwartungen der deutschsprachigen Hobbyschneiderin entgegen kommen soll? Beim Hineinblättern in die Bücher jedenfalls kann das rasch wieder in den Hintergrund geraten, denn die Modellfotos sind ebenso gestaltet, wie man es von japanischen Nähbüchern gewohnt ist (mit Ausnahme vielleicht der sämtlich vor rotem Hintergrund fotografierten Herbst- und Wintermodelle, was jahreszeitlich jedoch durchaus stimmig ist).

Auch die Nähanleitungen sind wie gewohnt instruktiv und detailliert bebildert, das Niveau der Schnitte rangiert von anfängertauglichen Pumphosen und weiten Blusen bis hin zu aufwändigeren Hemden und Jacken, die mehr Nähkenntnis erfordern. Die einzelnen Bücher setzen jahreszeitliche Schwerpunkte, es gibt also:

(1) Frühlings- und Sommermode für Kleinkinder 
(2)  Ganzjahres-Mode für Kleinkinder
und
(3) Herbst- und Wintermode für Kleinkinder


Die Modelle entsprechend jeweils der Saison: Im Sommerband finden sich luftig-leichte Sommertops, Blüschen und Hängerchen – sportlich-schlicht…



… oder mit verspielten Details:



Als Ganzjahres-Mode präsentieren sich Kleider, Blusen, Ballonhosen und –röcke, die sich auch für einen Lagenlook eignen, wenn es frischer ist:



Mir hat es besonders dieses Ensemble aus Hemdchen, Weste und Pumphose angetan; durch seinen runden Kragen und die Kombination mit der puffigen Hose bekommt das Hemd einen mädchenhaften Touch:



Für die kältere Jahreszeit schließlich sind festliche, langärmelige Blusen vorgesehen:



… und auch ein klassisch geschnittener Mantel:



Die drei Sammlungen sind meines Erachtens rundum gelungen und bieten eine schöne Ergänzung zu der mittlerweile vorliegenden Sammlung deutschsprachiger Damen-Schnittmusterbücher japanischer Autorinnen. Hier ist nun also ein Anfang gemacht, erste Schritte auf dem Feld der Kinderbekleidung zu tun. Erste Schritte, denn die „Kleinkinder“ im Titel dieser Bücher sind v.a. Mädchen – wenige Schnitte können sicherlich auch für Jungen genäht werden, doch lohnte sich die Anschaffung kaum, wenn tatsächlich ausschließlich Jungen benäht werden sollen. Und „Kleinkinder“ sind Kinder mit einer Körpergröße zwischen 80 und 100cm: Dabei würde man sich viele der Schnitte durchaus für größere Größen wünschen. Wer aber ein passendes kleines Modell benähen kann, für den sind die drei Bücher zweifellos eine inspirierende Fundgrube und ein geeigneter Ausgangspunkt, um in die japanische Näherei einzusteigen -  alle anderen dürfen sich, hoffentlich, mit wachsendem Interesse an japanischen Schnittmustern über ein wachsendes Engagement deutschsprachiger Verlage auf diesem Feld freuen.

Was also näht Ihr? Für Euch - oder für Kinder?

What about you? Are you sewing for yourself, or for kids?

Catrin | :: stoffbüro :: 


Montag, 16. Februar 2015

Japan Sew Along: Erste Erfahrungen, erste Fragen

Nachdem ich in der vergangenen Woche dem Zeitplan etwas hinterherzuhinken meinte, nachdem ich den Eindruck hatte, mir für diesen Sew Along etwas zuviel vorgenommen zu haben - angesichts anderer, mehr oder weniger notwendiger Nähprojekte und saisonal bedingt ohnehin knapper Nähzeit -, bin ich mittlerweile wieder bester Dinge und genieße den Sew Along als Möglichkeit, mich tatsächlich intensiv und mit Scheuklappenblick den so geliebten japanischen Schnitten widmen zu können, die im "täglichen Betrieb" dann doch häufig unter den Tisch fallen müssen.

Last week I had the impression not to really be up to date with the schedule and thought the projects I had chosen for this sew along where simply too big - today I can say: I feel really motivated and enjoy this sew along as a possibility to concentrate on the japanese sewing patterns I love so much but that in the everyday business most often come too short.

Wenn also die Fragen, die der Zeitplan für heute vorsieht, lauten:

Habt Ihr schon losgelegt? Wie sind Eure ersten Erfahrungen mit den Schnitten und der Passform?

So kann ich berichten: Das erste Projekt ist fertig! Das Turtleneck-Dress nach dem Schnitt von Yoshiko Tsukiori (siehe Buchbesprechung >> hier) ist also abgeschlossen. Der Zuschnitt bereitete mir einiges Kopfzerbrechen, und war wohl aufgrund des eigenwillig gemusterten Stoffes das zeitaufwändigste am Projekt.

So if today's questions are:

Have you started already? Would you like to share your first experiences with the pattern and the fit?
I am happy to let you know that the dress is finished! It's a pattern from Yoshiko Tsukiori's Stylish Dress Book. Clothing for everyday wear (find the review >> here). Cutting really required a lot of thinking and pondering, but in the end this turned out to be the most time consuming step in this project, due to the rather uniquely patterned fabric I had chosen. The dress is sewn up real fast.



Denn genäht ist das Kleid dann recht flott und unkompliziert.




Die Passform bereitete keine Überraschung, sie ist wie gewohnt prima. Das Kleid als Ganzes zeige ich Euch, wenn auch das dazugehörige Langarm-Shirt genäht ist. Das wird wohl eher ein Zwischendrin-Projekt, nun möchte ich mich zunächst beschäftigen mit den neuen Schnitten, die ich mir vorgenommen habe: Eine klassische Hemdbluse mit Weste.

The fit is perfect, I had not expected any surprises. I will show you the dress as soon as the coordinating longsleeve is made. This will be a one-evening-project, I first want to focus on my next projects: A classical blouse and vest.

How about your projects? I am curious to read what you made!

Wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr weitergekommen? Ich freue mich auf Eure Beiträge!

Catrin | :: stoffbüro ::




Montag, 9. Februar 2015

Japan Sew Along: Es wird konkret!



Herzlich Willkommen zum dritten Treffen dieses Japan-Sew-Along! Schon in der vergangenen Woche schien mir, die meisten von Euch eilten dem Zeitplan etwas voraus – vor allen Dingen diejenigen, die beim letzten Mal dabei waren und so bereits auf einen Schnittmuster-Fundus zurückgreifen können, evtl. auch auf noch im Frühjahr gefasste Pläne, die nun umgesetzt werden.

Welcome to the third meeting of this Japan Sew Along! Last week I had the impression that some of you were faster than the schedule – especially those who were with us last spring and therefore already have some books and patterns they can chose from, or maybe now want to realize plans time in spring was too short for.

Die Schnitte sind fertig: Anpassungen bereits geplant?
Sind die Stoffe schon da, habt Ihr Euch schon festgelegt?
Ist ein Probeteil nötig, oder seid Ihr mutig und schneidet direkt an?


Ich selbst hingegen scheine den großzügigen Zeitplan diesmal ausreizen zu müssen, denn seit dem letzten Treffen ist am geplanten Kleid wenig passiert. Immerhin: Der Stoff wurde gewaschen. Die Fragen für heute sind von meiner Seite also rasch beantwortet: Anpassungen werden evtl. notwendig hinsichtlich der Länge; diese werde ich noch vor dem Zuschneiden durch Dranhalten am Papierschnitt vornehmen, weil ich den großgemusterten Stoff mit einem komplett fertigen Schnitt zuschneiden muss. Weitere Änderungen sind nicht geplant, da ich aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit japanischen Schnittmustern und aufgrund der Weite dieses Schnittes davon ausgehe, dass er so passt. Und eben deshalb werde ich diesmal – im Gegensatz zum vergangenen Sew-Along – kein Probeteil nähen. Falls mein Übermut mich straft – findet sich über diesen Kanal sicherlich eine geeignete Abnehmerin für ein Kleid, das mir nicht passt.

The pattern is prepared. Are you planning alterations?
Do you already have the fabrics?
Will it be necessary to make a muslin, or are you brave and cut the “good” fabric?

What comes to myself I seem to really need the relaxed schedule this time. Not much has happened here since last Monday: I prewashed the fabrics. So there’s a short answer to today’s questions: I might have to adjust the length. This will have to be done before cutting to be able to place the pattern carefully on the rather unique print of the fabric I chose. I do not have any other adjustments in mind, taking into account my very positive experiences with Japanese sewing patterns. I will neither make a muslin, so if in the end my cockiness hits back I will certainly find someone among my readers willing to take the dress.

Wo nicht genäht wurde, da wurden dennoch weitere Pläne geschmiedet. Bei einigen Teilnehmerinnen hier und auf Instagram wurden Projekte aus Sato Watanabes „L’élégance du noir“ vorgestellt: Sehr zurückhaltende, geradlinige Blusen, die recht klassisch daherkommen und teilweise beinahe ‚maskulin‘, in jedem Falle wenig verspielt und damit als schöner Gegensatz zu meinem ersten Projekt, einem fließenden Kleid mit den Tsukiori-typischen Kräuselungen. Nach Abschluss dieses ersten Vorhabens also soll hier eine schlichte Hemdbluse entstehen, mit passender Weste; die Schnitte stammen aus „La couture nature“ von Kyoko Sakauchi.

Even if there was no time for sewing, there was time for making plans. Some of the participants showed very inspiring pictures from Sato Watanabe’s “L’élégance du noir”, very simple, even sober blouses, with straight lines and a masculine touch, which would be a nice contrast to my first project, the drapey dress with the many gathers so typical for Tsukiori. So as soon as I finished this dress I want to make a rather classical blouse and matching west. The patterns are from “La couture nature” by Kyoko Sakauchi.

Für die Weste steht der schwarze Dobby bereits fest (oben links): Ein mittelfester Webstoff mit interessanter Textur – so erhält das universell kombinierbare Schwarz einen besonderen Reiz. Für die Bluse ist momentan ein Batist von Kokka der Favorit (oben rechts): Auch der hat wieder – wie schon der Satin für das Kleid – einen Muster-Rapport, auf den beim Zuschnitt zu achten wäre.

Eine Alternative wäre die Popeline „Traumbaum“ (unten rechts) – oder doch der gelborangefarbene Double Gauze von Nani Iro (unten links), für den ich hartnäckig nach einem geeigneten Schnitt suche?


The fabric I want to use for the vest is a black dobby (top left): A midwight woven cotton fabric with an interesting texture to give the classic black a certain something. My personal favourite for the blouse is currently a Kokka lawn, with, again, a unique rapport to be paid attention to when cutting (top right).



An alternative is a black poplin with trees – or the yellow/orange Nani Iro Double Gauze I am still persistently looking for a pattern for?

And last I received another three books from Stiebner, with patterns for girl’s clothes, by Makiko Asai. I want to present these books in the course of this week.



In der Zwischenzeit haben mich außerdem drei weitereRezensionsexemplare aus dem Stiebner Verlag erreicht: Drei Nähbücher von Makiko Asai, mit Schnitten für Mädchenkleidung. Die möchte ich Euch im Laufe dieser Woche hier noch vorstellen.

I am looking forward to your posts – some of you might even present the first finished project already?

Nun freue ich mich auf Eure Beiträge – vielleicht sogar auf das ein oder andere bereits fertige Stück?


Catrin | :: stoffbüro ::

Montag, 2. Februar 2015

Japan Sew Along: Schnitte und Stoffe

Es war spannend, sich durch Eure Beiträge zum ersten Treffen dieses Sew Alongs zu klicken: Spannend zu lesen, wer mit von der Partie ist; spannend zu sehen, welche japanischen Nähprojekte Ihr bereits zeigen könnt; und spannend, nicht zuletzt, von Euren Plänen zu erfahren - um die eigenen, angesichts all der Anregungen, beinahe schon wieder über den Haufen werfen zu wollen.



Für welchen Schnitt habt Ihr Euch entschieden? Habt Ihr schon Stoffe parat oder Ideen dazu?


Die Entscheidung für einen Schnitt ist der erste Schritt, und ganz offenbar einer der schwersten. Also: Nichts da, ich bleibe bei meinem Turtleneck-Kleid.

It was exciting to read through your posts for the first meeting of this sew along: It was exciting to see who's in; it was exciting to have a look at all the japanese sewing projects you have already realized; and it was exciting to know more about your plans - with the effect that I was almost about to cancel mine and chose something completely different.
 
Which pattern did you chose? Do you already know which fabric to use for it?

In fact, chosing a pattern seems to be the most difficult part. So once I found MY pattern, I'll stick to it, i.e. the turtleneck dress I presented last time.

The fabric I chose for it is a lightweight cotton sateen from Kokka, with a beautiful drape. As I will need a longsleeve shirt to go with the dress, there is also a matching knit fabric.

Der Stoff meiner Wahl ist ein leichter, fließender Baumwoll-Satin von Kokka. Der Uni-Jersey für das Langarmshirt zum Lagenlook liegt ebenfalls bereit, in einem dunklen Türkiston.




Die Punkte auf dem Stoff sind zur Webkante hin größer, zur Stoffmitte kleiner, so dass sich beim Zuschneiden schön mit dem Effekt spielen lässt.

The dots are smaller in the middle of teh fabric and bigger at the margin, so I will have to pay attention to this when cutting the dress:



 

Das Schnittmuster habe ich bereits kopiert, und wenn die angefangenen Projekte abgeschlossen sind, geht es an den Zuschnitt. Wie sieht es bei Euch aus?

I traced the pattern, so as soon as the current projects are finished, I will go ahead and cut. How about your projects? I am curious to read about your plans!

Eine Ergänzung  füge ich diesem Beitrag noch vor dem Erscheinen hinzu: Soeben lese ich Chuleenans Post zum heutigen Treffen (hier), den ich gerade denen unter Euch ans Herz legen möchte, die Zweifel haben bzgl. der japanischen Schnittmuster und einer Figur, die kräftiger ist als die Maßtabelle in den Büchern dies i.d.R. vorsieht.

I would like to add a link to this post before it is even published: I just read Chuleenans blog post for this meeting (here) which might be interesting for those who have doubts about the japanese sewing patterns for not being "petite" as the size charts usually request.

Catrin | :: stoffbüro ::

 

Montag, 26. Januar 2015

Japan Sew Along: Erste Schritte

Ich danke Euch für Euer Feedback zum Post vom vergangenen Donnerstag, der die neue Runde unseres Japan Sew Alongs eingeläutet hat! Heute heißt es also: Es geht los - in medias res wohl für diejenigen unter Euch, die bereits Erfahrungen haben mit japanischen Schnittmustern, die auf eine Sammlung von Büchern zurückgreifen können oder gar schon ein Schnittmuster ausgemacht haben, dem sie sich im Rahmen dieses Sew Alongs widmen möchten. Und behutsam für diejenigen, die sich zum ersten Mal auf dieses Terrain begeben und sich möglicherweise noch für ein Buch entscheiden müssen, dessen Anschaffung sich lohnen kann. Seid herzlich eingeladen, dazu noch einmal die Buchbesprechungen durchzusehen, die Ihr >> hier auf Tanoshii findet.

Und an letztere richtet sich auch der großzügig angelegte Zeitplan, der sich in der ersten Runde schon bewährt hat. Wer also bereits ein festes Vorhaben gefunden hat, der fühle sich frei, dem Programm ein wenig vorauszueilen und seine Erfahrungen mit uns zu teilen - oder ebenso, mal ein Treffen auszulassen, weil es sich eben nicht ergibt.

Thank you very much for your feedback on my introductory post from last thursday! The sew along starts today with this first meeting. Some of you might start "in medias res" - i.e. all those who already have experiences with japanese sewing patterns and have already made up concrete plans for this sew along after browsing their library. The rather generous schedule is addressed to those who have never used japanese sewing patterns before and who might still have to figure out which book they consider worth buying.

You might want to browse the book reviews of japanese sewing books you find on this blog, labelled "Buchvorstellung".

So if you already have concrete plans, feel free to go ahead or even skip a meeting if for whatever reason you cannot participate. 

Die heutigen Fragen lauten also:


Habt Ihr schon Erfahrungen mit japanischen Schnittmustern, oder sind dies Eure ersten Schritte?
Sind die Pläne bereits konkret, oder seid Ihr noch auf der Suche nach Inspirationen?
Japanisch nähen für die kalte Jahreszeit: Habt Ihr Styling-Ideen, um die leichten Blusen und Tuniken wintertauglich zu machen?
~~~~
Do you already have experiences with japanese sewing patterns, or is it the first time you are stepping into this field?
Do you already have concrete plans, or are you still looking for inspiration?
For all those who live in the northern hemisphere: What are your ideas for styling the light blouses and tunics to make them wearable in winter?




Meine Nähbibliothek ist stark "japanisch geprägt", und je mehr Bücher sich ansammeln, desto schwerer fällt die Entscheidung für ein Projekt - sei es eine Kombination aus mehreren Kleidungsstücken oder sei es ein einzelnes Stück, das daraufhin befragt wird, wie es sich in den Kleiderschrank fügt und ob es der kombinierbaren Stücke dazu bedürfte.

Mein erstes Projekt für diesen Sew Along wird - manche mögen es bereits geahnt haben - das Turtleneck-Kleid aus dem in der vergangenen Woche vorgestellten Buch Kleider, Tops, Jacken und Hosen von Yoshiko Tsukiori sein.



Tragen möchte ich es zunächst im Lagenlook, d.h., ich werde mir noch ein dazu passendes Langarm-Shirt nähen. Eben jener Lagenlook erscheint mir diesen Schnitten besonders entgegen zu kommen, zumal viele Modelle für die Bücher genau so fotografiert werden. Im besten Falle lassen sich die Stücke in der wärmeren Jahreszeit solo tragen.

Reizvoll für die kalten Temperaturen sind sicherlich die zahlreichen Westen, legeren Jacken und Überwürfe, die man in den Büchern findet - aus Woll- oder Sweatshirtstoffen genäht, können sie kuschelige Gemütlichjacken abgeben. Und so bin ich noch unentschlossen, was ein zweites Vorhaben für diesen Sew Along angeht: Ein weiteres Kleid, eine Tunika, eine Bluse? Oder eine solche Weste oder Cardigan? Eine Kombination aus beidem?

Ich freue mich darauf zu lesen, wie Ihr Euch auf den Sew Along einstimmt und welche Pläne Ihr schmiedet!

My sewing library definitely focused on japanese sewing books, and the more books there are on the shelf, the more difficult the decision for one individual project is, no matter if it's about a combination of different garments or about one single piece that has to prove it's worth within the existing wardrobe. 

My first project in this sew along will be the turtleneck dress from Yoshiko Tsukiori's Stylish Dress Book. Clothing for everyday wear. I am planning to wear it in a layering look, so I will have to sew a coordinating longsleeve shirt. In best case it will be wearable in summer, too - without the longsleeve.

You will find many vests, cardigans and capes in the japanese sewing books that can be made from wool and thus be faithful companions in cold weather. So what comes to a second project for this sew along I'm still undecided if to sew another dress or blouse or tunic - or a vest or cardi, or a combination of both.

I am looking forward to read about your plans and projects! 

Ein kleiner Hinweis zur Verlinkung: Tragt bitte den Link Euren Blogbeitrags ein, nicht den Link zu Eurem Blog. Der verlinkte Artikel muss außerdem einen sogenannten Backlink enthalten, also auf diese Seite verlinken.

A little remark on how to get your link into this list: Please link up to your blog post, and not to your blog. The article needs to have a backlink, i.e. a link to this site.

Catrin | :: stoffbüro ::